Der Heimatverein Bödingen stellt sich vor.
 

Chronik - 24.06.2018:
Sommerfest des Heimatvereins

Ein unterhaltsamer Tag für Jung und Alt

Das Sommerfest des Heimatvereins Bödingen ist bereits seit 1972 fester Bestandteil im Veranstaltungskalender für den Bödinger Raum, ursprünglich als reines Kinderfest. Es stand natürlich auch in diesem Jahr, nämlich am Sonntag, dem 24. Juni 2018, wieder auf dem Programm (s. "Sommerfest - Einladung und Programm").

 

Vorbereitungen und Aufbau

Für die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins und viele weitere fleißige Helferinnen und Helfer begann das Sommerfest schon am Samstagmorgen, am 23.06.2018. Denn es galt, vieles vorzubereiten.
Wie im gesonderten Bericht "Vorbereitung des Sommerfests und Aufbau" ausführlich beschrieben, mussten z. B. vor dem Marienheim in Bödingen vier Zelte, ein Getränkepavillon und ein Grillstand aufgebaut werden. Im Marienheim wurden Tische und Stühle aufgestellt und das Kaffeegeschirr eingedeckt. Schließlich sollte ein Willkommensbanner bereit hängen, um die Besucherinnen und Besucher zu begrüßen.
Das Begrüßungsbanner empfing die Besucher.
Das Begrüßungsbanner empfing die Besucher.
Bereits in den Tagen zuvor war der Bauerngarten, der bekanntlich seit vielen Jahren von uns gepflegt wird, für das Fest herausgeputzt worden und konnte sich sehen lassen.
Der Bauerngarten war sehr schön anzusehen.
Der Bauerngarten war sehr schön anzusehen.
Der Bauerngarten war sehr schön anzusehen.

 

Letzte Vorbereitungen

Am Sonntag ab 9:00 Uhr ging es weiter. Es wurden die Tische mit Papierdecken und Blumenschmuck verschönert, die Zelte mit den Ballons - passend zur noch laufenden Gruppenphase der Fußball-WM - in schwarz-rot-gold geschmückt, der Getränkepavillon wurde betriebsfertig eingerichtet und der Grill startklar gemacht. Die vorbereitete Torwand wurde ebenfalls WM-mäßig dekoriert und der Elfmeterpunkt markiert.
Am und im Marienheim war alles schon vorbereitet.
Am und im Marienheim war alles schon vorbereitet.
Am und im Marienheim war alles schon vorbereitet.
Auch die Zapfanlage wurde betriebsbereit gemacht.
Auch die Zapfanlage wurde betriebsbereit gemacht.
Auch die Zapfanlage wurde betriebsbereit gemacht.
Die Torwand war einsatzbereit, samt Elfmeterpunkt.
Die Torwand war einsatzbereit, samt Elfmeterpunkt.
Die Torwand war einsatzbereit, samt Elfmeterpunkt.
Ohne Kohle läuft nichts - vor allem am Holzkohlegrill.
Ohne Kohle läuft nichts - vor allem am Holzkohlegrill.
Die Zeltdeko war schon vorbereitet.
Die Zeltdeko war schon vorbereitet.
Die dekorierten Zelte sahen sehr einladend aus.
Die dekorierten Zelte sahen sehr einladend aus.
Die dekorierten Zelte sahen sehr einladend aus.

 

Schon kamen die ersten Besucher

Bis zum Beginn des Festes waren schon viele selbst gebackene Kuchen- und Tortenspenden angeliefert worden. Es fehlten nur noch die Besucher. Das Wetter hielt sich einigermaßen, es war gegenüber den Vorjahren zwar etwas kühl, blieb aber zum Glück trocken. Dies hielt die Besucher nicht davon ab, das Fest des Heimatvereins mitzufeiern. Auf dem Grill wurden schon die ersten warmen Leckereien zubereitet.
Das beliebte Berglandecho war wiedermal der Einladung gefolgt und sorgte mit flotter Blasmusik für die musikalische Unterhaltung, unterstützt von unserem Diskjockey Philip Schulze, der vor und nach dem Berglandecho fast den ganzen Tag über für peppige Unterhaltungsmusik sorgte.
Gegen 13:00 Uhr begrüßte der Vorsitzende Herbert Müller Herrn Pastor Reinhard Friedrichs, den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine Walter Keuenhof, die Vertreter der Ortsvereine und unseren Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke, der sich gerne die Zeit genommen hatte, nach Bödingen zu kommen, und der ein Grußwort an die Gäste richtete.
Die Plätze in den Zelten waren gut besetzt und am Getränkepavillon sowie am Grillstand unter Regie von Hans Willi Trost war viel zu tun. Auch der Bücherflohmarkt der Pfarrbibliothek war gut besucht, hier gab es in einem Nebenraum des Marienheims eine große Auswahl von Büchern für kleines Geld. Für die Kinder gab es Popcorn und vor allem das Torwandschießen stieß auf großes Interesse.
Die Besucherinnen und Besucher kamen - auch mit Kuchen.
Die Besucherinnen und Besucher kamen - auch mit Kuchen.
Die Besucherinnen und Besucher kamen - auch mit Kuchen.
Die Besucherinnen und Besucher kamen - auch mit Kuchen.
Das erste von mehreren Grillteams begann mit seiner Arbeit.
Das erste von mehreren Grillteams begann mit seiner Arbeit.
Das Berglandecho unterhielt mit flotter Blasmusik.
Das Berglandecho unterhielt mit flotter Blasmusik.
Alle unsere Gäste brachten gute Laune mit.
Alle unsere Gäste brachten gute Laune mit.
Alle unsere Gäste brachten gute Laune mit.

 

Unser Gewinnspiel - das Torwandschießen

In diesem Jahr hatten wir - finanziert mit Hilfe einer Spende und inspiriert durch die zeitgleich stattfindende Fußball-WM - ein Gewinnspiel für die Kinder und Jugendlichen vorbereitet: Torwandschießen. In insgesamt drei Wettbewerben (um 12, 14 und 16 Uhr) konnte man auf eine Torwand mit fünf Löchern schießen. Dabei musste je fünfmal vom 11-Meter-Punkt auf die Torwand gezielt werden. Traf man eines der fünf Löcher, gab es die dort angegebene Punktzahl (unten: 10, in der Mitte: 25, oben: 50) als Gutschrift aufs eigene Punktekonto. In jedem der drei Wettbewerbe bekam der- oder diejenige mit dem jeweils größten Punktekontostand einen original DFB-Fußball als Preis.
Keine Chance: Erwachsene waren zum Torwandschießen nicht zugelassen.
Keine Chance: Erwachsene waren zum Torwandschießen nicht zugelassen.
Wer nun erwartet hatte, dass nur Jungen aufs Tos schießen würden, hatte sich getäuscht. Vielmehr überraschten die Mädchen nicht nur mit guten Treffern, sondern räumten dann sogar zwei der drei zu gewinnenden Bälle ab. Insgesamt lautete das Ergebnis bei den drei Wettbewerben:
  1. Wettbewerb um 12 Uhr:
    Teilgenommen haben Amanda, Florian, Raphael und Thomas;
    Siegerin: Amanda mit 50 Punkten.
  2. Wettbewerb um 14 Uhr:
    Teilgenommen haben Florian, Lina, Manuel, Melina, Philip, Raphael und Thomas;
    Sieger: Raphael mit 60 Punkten.
  3. Wettbewerb um 16 Uhr:
    Teilgenommen haben Adrian, Felicia, Jonas, Lara, Luisa, Lukas, Melina, Moritz, Nils und Sven;
    Siegerin: Lara mit sensationellen 100 Punkten.

Den Siegerinnen und dem Sieger herzlichen Glückwunsch!

Die letzte Siegerin Lara beeindruckte schon beim Probeschießen mit einem glatten 50er-Treffer, der leider nicht gewertet werden konnte. Sie erzählte augenzwinkernd, sie sei am Vortag in Köln beim Public Viewing (WM-Gruppenspiel Deutschland-Schweden, 2:1) gewesen und habe sich dort Tipps vom ebenfalls anwesenden Fußball-Weltmeister Lukas Podolski geholt. Eine gute Idee, denn offenbar hat es geholfen ...

 

Gemütlich gings weiter - Cafeteria, Grill, Getränke

Besonders am Nachmittag wurde die Cafeteria im Marienheim gut besucht. Es war schwer, sich zwischen den zahlreichen Kuchen und Torten zu entscheiden, die die Frauen aus den umliegenden Dörfern wieder selbst gebacken und gespendet hatten.
Den ganzen Nachmittag über tummelten sich die Gäste, ob groß oder klein, auf dem Festgelände des Marienheims und alle waren sehr zufrieden, denn es ging wie bei einem Familienfest richtig gemütlich zu. Vor allem hatte man sich viel zu erzählen, langweilig wurde es bestimmt nicht. Und die Stimmung war überall sehr gut.
In der Cafeteria warteten Helferinnen und Kuchen auf die Hungrigen.
In der Cafeteria warteten Helferinnen und Kuchen auf die Hungrigen.
In der Cafeteria warteten Helferinnen und Kuchen auf die Hungrigen.
Auch eine kleine Rast musste ab und zu sein.
Auch eine kleine Rast musste ab und zu sein.
Trotz Andrangs am Grill blieb Zeit für ein kleines Familientreffen.
Trotz Andrangs am Grill blieb Zeit für ein kleines Familientreffen.
Natürlich wiesen wir auch auf Plakaten auf den Datenschutz hin.
Natürlich wiesen wir auch auf Plakaten auf den Datenschutz hin.
Bis zum Schluss gab es viel zu erzählen.
Bis zum Schluss gab es viel zu erzählen.

 

Ausklang und Dank

Als gegen 18:00 Uhr das Sommerfest so langsam ausklang, war man sich einig, dass es wieder ein schönes Fest des Heimatvereins war und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
Der Heimatverein dankt allen Besucherinnen und Besuchern für Ihr Kommen und der ganz besondere Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie den Vorstandsmitgliedern, die beim Auf- und Abbau, im Getränkepavillon, im Grillstand, beim Popcornverkauf, an der Torwand, in der Küche, am Kuchenbuffet und an weiteren Stellen tätig waren und mit ihrer tatkräftigen Unterstützung dazu beigetragen haben, dass das Sommerfest so gut gelingen konnte.

 

Wir sehen uns wieder im nächsten Jahr ...

 


< neuer28.06.2018 - Denkmalpflege in Niederhalberg
hier:24.06.2018 - Sommerfest des Heimatvereins
älter >24.06.2018 - Aufbau fürs Sommerfest

 

 

 
 
© 1937-2018 Heimatverein Bödingen e. V.      Vorstand
Herbert Müller (1. Vorsitzender)      Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)      Datenschutz
Tel.: 02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de      Impressum