Chronik - 01.09.2022:
Im Bauerngarten wurde wieder gearbeitet

Pflegetour im Bauerngarten ging weiter

"Och nö, nicht schon wieder Bauerngarten!"
Dieser Seufzer liegt vielleicht der einen oder dem anderen beim Lesen dieses Berichts auf den Lippen. Es nützt aber nichts, denn der Bödinger Bauerngarten beschäftigt uns derzeit sehr intensiv und will permanent gepflegt werden. Daher soll hier auch - zumindest kurz - über die nächste Etappe der Arbeiten (bislang letzte Etappe: s. "Die Pflegetour im Bödinger Bauerngarten ging weiter") berichtet werden. Immerhin sollte nach dem Auffrischen der am Bauerngarten stehenden Bänke (s. "Noch mehr neue Bretter für die Bänke am Marienheim") auch das Innere des Gartens adrett aussehen.

Bereinigen und Laub entfernen

Die Hitze der letzten Zeit sorgte dafür, dass noch mehr Verblühtes und Vertrocknetes entfernt sowie eine Menge herumliegendes Laub eingesammelt werden musste. Dazu kam wieder reichlich gesprießtes Unkraut, das gejätet werden wollte. Auch aus der umgebenden, zuletzt perfekt geschnittenen Buchenhecke lugten wieder einige vorwitzige Triebe hervor, die es zu stutzen galt. Nicht zu vergessen, das Entfernen lästigen Efeus, das im Bauerngarten leider unerwünscht ist.
Hier sah es schon wieder nach Arbeit aus.
Hier sah es schon wieder nach Arbeit aus.
Zum Glück war es am Vormittag nicht so heiß wie in den Wochen zuvor. Ein nur leicht bewölkter blauer Himmel war natürlich sehr angenehm. Dadurch ließ sich das anstrengende Arbeitspensum durch ein engagiertes kleines Damenteam aus dem Vorstand ohne wetterbedingte Erschwernisse erfolgreich absolvieren.
Man konnte die Fortschritte sehen.
Man konnte die Fortschritte sehen.
Fast überflüssig zu erwähnen, dass das eingesammelte Grünzeug später natürlich wieder ordnungsgemäß entsorgt wurde.

Auffüllen der Wege mit Splitt

Die Wege im Bauerngarten sind mit Splitt abgedeckt, der natürlich im Laufe der Zeit immer weniger wurde. Sei es durch Schwund beim Unkrautentfernen, durch starken Regen oder aus anderen Gründen, irgendwann wurde hier und da der darunter befindliche Boden sichtbar. Das war zwar nicht schlimm, sah aber nicht gut aus. Also war Auffüllen angesagt.
Tatkräftige Unterstützung beim Splittauffüllen.
Tatkräftige Unterstützung beim Splittauffüllen.
Hier half nun ein weiteres Vorstandsmitglied, dass zuvor mehrere Säcke grauen Basaltsplitt besorgt hatte. Gemeinsam ging man daran, den Splitt auf die besonders kahlen Stellen der Wege zu verteilen.

Der Garten sieht nach wie vor gut aus

Schon wieder wurde der Bauerngarten ein wenig schöner, denn Vertrocknetes, Unkraut, Laub und die unschönen Verschmutzungen (s. u.) waren verschwunden, die Beete und die Wege sahen erneut sehr gut aus.
Am Ende sah alles sehr ordentlich aus.
Am Ende sah alles sehr ordentlich aus.
Auch die Wege sahen nun wieder gut aus.
Auch die Wege sahen nun wieder gut aus.

Besten Dank den fleißigen Aktiven für ihre erfolgreiche Arbeit!

 


 

Unerfreuliches am Rande: erneut unschöne Verunreinigungen

Ob das nun zur Gewohnheit wird? Wie schon mehrfach (zuletzt im Bericht "Kaum zu glauben - fiese Fundstücke im Bauerngarten") beschrieben, mussten wir leider auch dieses Mal wieder Verunreinigungen feststellen: an zwei Stellen fanden wir Hinterlassenschaften von Hunden (wieder ohne Foto).
Wir bitten daher alle Anwohnerinnen und Anwohner und alle, die am Bödinger Bauerngarten vorbeikommen, ein Auge darauf zu werfen, ob hier jemand dabei ist, einen Hundehaufen liegen zu lassen oder Pferdeäpfel in die Beete zu werfen. Sprechen Sie ggf. die Übeltäterinnen oder Übeltäter an und geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir uns um Abhilfe kümmern können. Vielen Dank vorab!

 


< neuer02.09.2022 - Schiefe Info-Tafel steht wieder gerade
hier:01.09.2022 - Im Bauerngarten wurde wieder gearbeitet
älter >17.08.2022 - Weitere neue Bretter für alte Bänke

 

 

 
 
© 2022 Heimatverein Bödingen e. V. (gegr. 1937)
Herbert Müller, 1. Vorsitzender
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de
    Vorstand
Satzung & Beitritt
Datenschutz
Impressum