Der Heimatverein Bödingen e. V. stellt sich vor.

Chronik - 13./20.11.2021:
Herbstpflegearbeiten im Bauerngarten

Vor dem bevorstehenden Winter war viel zu tun

Schon verschiedentlich hatten wir festgestellt, dass in diesem Jahr die Pflanzen im Bödinger Raum - und vermutlich nicht nur hier - besonders gut sprießten (z. B. "Bänkefreischneiden im Akkord - und kein Ende in Sicht"). Auch im Bödinger Bauerngarten am Marienheim war das festzustellen, weshalb sich ein Team von Vorstandsmitgliedern dazu verabredet hatte, hier aktiv zu werden. Zusätzlich hatten wir via Info-Mail (s. "Service") auch die Mitglieder zum Mitmachen eingeladen.

Erster Anlauf - Laub einsammeln

Am Samstag, dem 13. November 2021, sollte der erste Anlauf starten, den wir aber kurzfristig verschoben, da es morgens heftig regnete. Für ein paar einsatzbereite Altenbödinger und Bödinger, darunter ein engagierter Anwohner, kam die Absage allerdings zu spät. Sie kamen allen Widrigkeiten zum Trotz zum Marienheim und begannen dort mit den nötigen Arbeiten.
Alle legten sofort los ...
Alle legten sofort los ...
... und so ging es zügig voran.
... und so ging es zügig voran.
Weil zum Glück auch der Regen - wie auf Bestellung - eine vorübergehende Pause einlegte, konnte das versammelte Team sofort loslegen und dann sogar ziemlich viel von dem reichlich vorhandenen nassen Laub und den auf den Wegen liegenden Zweigen einsammeln. Dabei leistete neben diversen Rechen und weiteren Gartenwerkzeugen auch ein Laubbläser wertvolle Dienste.
Der Anhänger war schließlich gut mit nassem Laub gefüllt.
Der Anhänger war schließlich gut mit nassem Laub gefüllt.
Nach weniger als einer Stunde war der bereitstehende Anhänger gut mit dem nassen, zusammenpappenden Laub gefüllt, das später natürlich ordnungsgemäß entsorgt wurde.
Alle waren mit dem Erfolg des kompakten Einsatzes zufrieden.
Alle waren mit dem Erfolg des kompakten Einsatzes zufrieden.
Alle waren mit dem Erfolg des kompakten Einsatzes zufrieden.
Ohne das viele Laub sah die Anlage schon viel besser aus.
Ohne das viele Laub sah die Anlage schon viel besser aus.
Zwar blieb noch eine Menge zu tun, aber ein guter Anfang war gemacht. Ohne das viele Laub würden die weiteren Arbeiten gut voran gehen, so die Hoffnung.

Zweiter Anlauf - Hecke schneiden und Beete bearbeiten

Eine Woche später, am Samstag, dem 20. November 2021, starteten wir dann den zweiten Anlauf, diesmal zumindest ohne Regen. Natürlich wären einerseits ein paar Sonnenstrahlen nicht schlecht gewesen, aber andererseits waren die moderaten Temperaturen zum Arbeiten genau richtig.
Sofort wurde überall gewerkelt, ...
Sofort wurde überall gewerkelt, ...
... geschnitten ...
... geschnitten ...
... und gefegt.
... und gefegt.
Da zeitgleich auch die Beleuchtung am Weihnachtsbaum, der inzwischen vor dem Bödinger Marienheim aufgestellt worden war, montiert werden sollte (vgl. "Ein schön geschmückter Weihnachtsbaum mitten in Bödingen"), war heute ein starkes Team vor Ort. Insgesamt waren wir zu neun Frauen und Männern, die sich alle im Gelände bzw. auf die beiden Einsatzorte verteilten. So war ein zügiges Erledigen der anstehenden Aufgaben zu erwarten.
Die Laune war bei allen bestens.
Die Laune war bei allen bestens.
Gelegentlich tauchten auch heimische Tierarten auf, die wir natürlich nicht stören wollten und ihrer Wege ziehen ließen, wie z. B. ein großer Regenwurm.
Ein großer Regenwurm zog seines Weges.
Ein großer Regenwurm zog seines Weges.
Der bereitgestellte große Sack für den Grünschnitt füllte sich zusehends, ein Beweis für die fleißige Arbeit aller Beteiligten.
Beim Bearbeiten der Beete fiel viel Grünschnitt an.
Beim Bearbeiten der Beete fiel viel Grünschnitt an.
Grünschnitt, Grünschnitt ... aber trotz aller Mühen machte die Arbeit auch Spaß.
Grünschnitt, Grünschnitt ... aber trotz aller Mühen machte die Arbeit auch Spaß.
Die Arbeit schien nicht aufzuhören und der Grünschnittsack füllte sich.
Die Arbeit schien nicht aufzuhören und der Grünschnittsack füllte sich.
Nachdem es schon so aussah, als würden wir nie fertig, weil einfach zu viel zu tun war, war es dann doch geschafft. Zum Abschluss zogen wir gemeinsam Bilanz - natürlich immer mit dem derzeit gebotenen Abstand.
Nach getaner Arbeit waren alle mit dem Ergebnis zufrieden. Nach getaner Arbeit waren alle mit dem Ergebnis zufrieden. Nach getaner Arbeit waren alle mit dem Ergebnis zufrieden.
Nach getaner Arbeit waren alle mit dem Ergebnis zufrieden.
Zwar konnten wir nicht alles erledigen, was wir geplant hatten, aber Manches lässt sich sinnvollerweise besser im Frühjahr bewerkstelligen. Dazu gehört etwa das Auffüllen der Lücken in den vom Zünsler und den beiden besonders heißen Sommern arg gebeutelten Buchsbaumhecken, das Entfernen der durch die zuletzt sehr feuchte Witterung begünstigten großflächigen Moosteppiche oder auch die Neubepflanzung der Beete, um abgestorbene Pflanzen zu ersetzen.
Natürlich bleibt noch so einiges zu tun.
Natürlich bleibt noch so einiges zu tun.
Nicht zu vergessen ist hier der ebenfalls vom Wetter begünstigte starke Efeubewuchs. Er bedroht die Buchenhecke, die den Bauerngarten umgibt, und soll daher demnächst noch entfernt oder zumindest zurückgedrängt werden.
Wir wollen am Ball bleiben und machen demnächst weiter.
Wir wollen am Ball bleiben und machen demnächst weiter.
Es wurde ziemlich viel geschafft, der Bauerngarten sah am Ende wieder - jahreszeitgemäß - ganz gut aus. Und wie gesagt: spätestens im Frühjahr wollen wir nochmal intensiv Hand anlegen, damit alles wieder schön und kräftig grünt und blüht.

Danke an alle, die so tatkräftig und engagiert mitgeholfen haben!

 


< neuer20./25.11.2021 - Schöner Weihnachtsbaum in Bödingen
hier:13./20.11.2021 - Herbstpflegearbeiten im Bauerngarten
älter >02.11.2021 - Stadt Hennef ließ Seniorenhaus räumen

 

 

 
 
© 2021 Heimatverein Bödingen e. V. (gegr. 1937)    Vorstand
Herbert Müller, 1. Vorsitzender    Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)    Datenschutz
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de    Impressum