Chronik - 27.05.2022:
Neue Ruhebank für Oberhalberg

Geht auf eine Stiftung von Anwohnern zurück

In zahlreichen Beiträgen unter "Chronik" bzw. "Archiv" wurde bereits über das Aufstellen neuer Ruhebänke berichtet. Meistens war dort nur das Resultat zu sehen. Allerdings steckte hinter dem jeweiligen Erfolg immer eine Menge Arbeit - mal weniger, mal mehr. Daher soll hier beispielhaft einmal etwas detaillierter dargestellt werden, was so alles zu tun ist, bevor eine Bank Erholungsuchenden zum Ausruhen zur Verfügung steht.
Und natürlich soll den Stiftern der neuen Ruhebank gedankt werden.

Die ersten Schritte

Nachdem ein Ehepaar aus Oberhalberg - beide langjährige Mitglieder unseres Heimatvereins - mit dem Wunsch auf den Vorstand zugekommen war, dem Heimatverein Bödingen eine Ruhebank zu stiften, kümmerten wir uns um die Bestellung, den Zusammenbau und das Aufstellen.
Wie schon häufiger griffen wir dieses Mal auf das bewährte Angebot der Westeifel Werke zurück, einer im Raum Gerolstein beheimateten gemeinnützigen GmbH, die als Werkstatt für behinderte Menschen eine Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben darstellt. Dort sind Menschen beschäftigt, die aufgrund ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können. Alle unsere vor dort bislang bezogenen Bänke waren und sind stets von hervorragender Qualität.

Die Bank kam an

Die neue Bank wurde nach Bestellung durch den Vorsitzenden Herbert Müller per Spedition geliefert und kam schon nach kurzer Zeit wohlbehalten an, obwohl sie offenbar einen kleinen Umweg über das Saarland genommen hatte. Die erste Anlaufstation war bei Willi Kurz aus Niederhalberg (gemeinsam mit seiner Frau Margarete Träger der Hennefer Heimatnadel), der sich seit vielen Jahren zusammen mit seiner Frau sehr engagiert und zuverlässig um zahlreiche Ruhebänke in den Bergdörfern und im Raum Halberg kümmert, vor allem natürlich in und um Niederhalberg und Oberhalberg.
Alles kam gut verpackt an, das Auspacken konnte beginnen.
Alles kam gut verpackt an, das Auspacken konnte beginnen.
Nach dem Auspacken konnte Willi wie erwartet feststellen, dass nicht nur alle benötigten Teile (Bretter, Füße und Schrauben) vollständig vorhanden waren, sondern dass sie auch den Transport schadlos überstanden hatten. Dem Zusammenbau stand nichts mehr im Wege.

Zusammenbau und Anstrich

Willi ließ es sich nicht nehmen, die neue Bank höchstpersönlich zusammenzuschrauben. Wegen des nicht unerheblichen Gewichts war das im wahrsten Sinne des Wortes ein Kraftakt. Immerhin waren die Metallfüße der Bank ebenso wie die stabilen Bretter ziemlich massiv.
Beim Zusammenbau gab es keine Komplikationen.
Beim Zusammenbau gab es keine Komplikationen.
Um die schöne Optik der Bank und vor allem ihrer Bretter möglichst dauerhaft zu gewährleisten, versah Willi sie noch fachmännisch mit einer Lasur. Dann konnte das Aufstellen beginnen.
Nach der Montage folgte das vorsichtige Schleifen und Lasieren.
Nach der Montage folgte das vorsichtige Schleifen und Lasieren.

Transport und Aufstellen

Im nächsten Schritt musste die Bank auf ein geländegängiges Fahrzeug geladen und an ihren neuen Standort transportiert werden. Diese Aufgabe übernahm ebenso wie das anschließende Aufstellen unser Vorstandsmitglied Hans Willi Trost gemeinsam mit Andre Schoop, natürlich unterstützt von Willi Kurz.
In den harten Boden wurden Löcher für die Füße gegraben.
In den harten Boden wurden Löcher für die Füße gegraben.
Die Bank wurde sorgfältig ausgerichtet ...
Die Bank wurde sorgfältig ausgerichtet ...
... und alles nochmals kritisch geprüft.
... und alles nochmals kritisch geprüft.
Dann war es soweit: die schöne neue Ruhebank stand an ihrem Bestimmungsort. Dieser befindet sich oberhalb von Oberhalberg an dem Wanderweg, der von dort zur von uns betreuten Schutzhütte an der Römerstraße führt.
Schließlich stand die Bank an ihrem künftigen Bestimmungsort.
Schließlich stand die Bank an ihrem künftigen Bestimmungsort.

Erstes Probesitzen

Angeblich werden neue Brücken zuerst von den Architekten überquert, die sie konstruiert haben. In unserem Fall wurde entsprechend die neue Bank von den am Aufstellen Beteiligten durch Probesitzen geprüft. Es ging alles gut, das Probesitzen verlief uneingeschränkt zufriedenstellend.
Die Herren Trost und Schoop waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Die Herren Trost und Schoop waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Auch Willi Kurz freute sich über das schöne Ergebnis.
Auch Willi Kurz freute sich über das schöne Ergebnis.
Margarte Kurz teilte ebenfalls die Freude über die neue Bank.
Margarte Kurz teilte ebenfalls die Freude über die neue Bank.

Das Schild

Alle unsere Ruhebänke tragen ein Bänkeschild, das über den Heimatverein Bödingen e. V. als Eigentümer informiert. Dieses Schild fehlte hier noch und wurde deshalb von Willi umgehend montiert.
Das Bänkeschild durfte nicht fehlen.
Das Bänkeschild durfte nicht fehlen.
Die Schildmontage erfolgte mit der gewohnten Sorgfalt.
Die Schildmontage erfolgte mit der gewohnten Sorgfalt.
Jetzt war die Bank endlich komplett.
Jetzt war die Bank endlich komplett.

Einladung zum Ausspannen

Wer oberhalb von Oberhalberg den Wanderweg in Richtung der von uns betreuten Schutzhütte an der Römerstraße entlang geht, kann die schöne neue Ruhebank nun links am Waldrand einladend stehen sehen. Mit nur wenigen Schritten erreicht man sie vom Wanderweg aus.
Die neue Bank steht unmittelbar am Waldrand.
Die neue Bank steht unmittelbar am Waldrand.
Von der Bank aus hat man einen phantastischen Blick nach Bödingen und über den Bödinger Raum. In der Ferne sieht man sogar die Silhouette des Siebengebirges und des dortigen Großen Ölbergs.
In Wirklichkeit ist der Blick noch viel schöner als auf dem Foto.
In Wirklichkeit ist der Blick noch viel schöner als auf dem Foto.

Herzlichen Dank den Stiftern und allen an der Aktion aktiv Beteiligten!

Der Vorstand freut sich über die Spende und dankt den Spendern, die sich mit dem Resultat der Bemühungen ebenfalls sehr zufrieden zeigten. Dank auch an Willi Kurz dafür, dass er als Ansprechpartner fungiert, wesentlich mitgearbeitet und die Aktion begleitet hat, sowie an Hans Willi Trost und Andre Schoop für ihren ebenfalls vortrefflichen Einsatz.
Alle Wanderer und Spaziergänger, die in den Bergdörfern im Bereich der neuen Bank unterwegs sind, sind herzlich eingeladen, dem Beispiel unserer Aktiven zu folgen, hier eine Verschnaufpause einzulegen und dabei den wundervollen Blick zu genießen.

 


< neuer31.05.2022 - Hennef singt für den Frieden
hier:27.05.2022 - Neue Ruhebank für Oberhalberg
älter >21.05.2022 - Unsere Ruhebänke brauchten Pflege

 

 

 
 
© 2022 Heimatverein Bödingen e. V. (gegr. 1937)    Vorstand
Herbert Müller, 1. Vorsitzender    Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)    Datenschutz
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de    Impressum